Herzlich Willkommen auf Streuobsbtbörse.de, der Internetplattform für Streuobstwiesen.

 

Streuobstbörse.de bietet Ihnen:

  • Internetbörse für Streuobswiesen
  • Kleinanzeigen zu Streuobstprodukten, Dienstleistungen und Geräten (in Bearbeitung)

 

Wer kennt und schätzt es nicht, den Spaziergang durch blühende Streuobstwiesen im Frühjahr oder den herrlichen Duft reifender Früchte im Herbst und das prächtige Farbenspiel des Herbstlaubs. Manch einer erinnert sich bei dieser Gelegenheit gerne an die alte Moste im Ort und den unvervechselbaren Geschmack süßen Apfelmostes.

Der Streuobstbau, in früherer Zeit Erwerbszweig und Versorgungsquelle mit Obst und Most, hat in heutiger Zeit u.a. durch die Intensivierung der Landwirtschaft, die zunehmende Industrialisierung und die Globalisierung der Märkte an wirtschaftlicher Bedeutung verloren. Die Streuobstwiesen prägen aber noch heute das Erscheinungsbild vieler Landschaften. Sie bieten außerdem Lebensraum für viele mittlerweile selten gewordene Tiere und Pflanzen.

Doch die Existenz der Streuobstwiesen ist bedroht.

Die Gründe dafür sind unterschiedlich. So mussten viele der am Ortsrand gelegenen Obstwiesen mancherorts schon neuen Siedlungs- und Verkehrsflächen weichen. Auch die Landwirtschaft trug ihren Teil zum verschwinden der alten hochstämmigen Obstbäume bei, in dem alte Obstwiesen durch Intensivobstanlagen ersetzt oder Bäume gerodet wurden, um die maschinelle Grünlandbewirtschaftung effizienter zu gestalten. Eine weitere Ursache ist die oftmals fehlende Nutzung des Obstes und damit einhergehend die mangelnde Pflege der Bäume und Wiesen. Viele Bäume vergreisen vorzeitig, abgängige Obstbäume werden nicht mehr durch Neupflanzungen ersetzt oder ganze Grundstücke verbuschen vollständig mit Brombeer- oder Schlehengebüschen oder mit wild aufkommenden Zwetschgen und Eschen.

So wie die Gründe für das Verschwinden der Streuobstwiesen vielseitig sind, so sind auch die Gründe für die Aufgabe der Nutzung vielfältig. Der häufigste Grund wird aber wohl der mangelnde Generationswechsel der Bewirtschafter sein. Man kennt es: Der Opa hat seine Obstwiesen gepflegt so lange er konnte. Und als er damit aufhörte hat die se Arbeiten keiner mehr gemacht. Die Erben später haben oft auch kein Interesse am Streuobstbau oder wohnen einfach zu weit entfernt.

Hier möchte die Streuobstbörse ansetzen. Sie möchte Grundstücksbesitzer und potentielle Nutzer zusammenbringen. Denn die aktuelle Nachfrage nach gesunden Naturprodukten und der Erfolg zahlreicher Saftinitiativen zeigt, dass wieder zunehmend Menschen bereit sind ihr Obst selbst anzubauen und aktiv ihren Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiesen leisten wollen.